Spiritualität bei Menschen mit Demenz

Tagesseminar Spiritualität bei Menschen mit Demenz

Religion, Sinnfindung, Glaube – jeder Mensch hat im religiösen Bereich eine eigene Prägung im Leben erfahren.

  • Was passiert mit diesen Lebenssäulen, wenn die Demenz alles verändert?
  • Welche Ressourcen können gewohnte Rituale, religiöse Handlungen, Texte oder Lieder für den Umgang mit demenziell Erkrankten bieten?
  • Gibt es Erinnerungsinseln im „See des Vergessens“, die z.B. Geborgenheit, Sicherheit oder Ruhe vermitteln?

In dieser Fortbildungsveranstaltung wird grundlegendes
Wissen zu medizinischen, psychologischen, palliativpflegerischen und spirituellen Aspekten vermittelt, die für die spirituelle Begleitung von Demenzbetroffenen eine bedeutende Rolle spielen. Dazu gibt es praxisrelevante Einblicke für die Umsetzung in den Alltag

Zielgruppe: alle Pflegenden aus ambulanten und stationären
Einrichtungen

WANN: 13.03.2019
ZEIT: 09:00 – 17:00 Uhr
ORT: Caritas Bildungszentrum für
Gesundheits- und Sozialberufe
Landwehrstraße 66
80336 München
Referentin: Schw. Doreen Knopf

Kursnummer: P/003/19
Kursgebühr: 190,00 €
Anmeldung / Kontakt: Carina Friedl
Landwehrstr. 66
80336 München
Tel: 089 / 55169-267
carina.friedl@caritasmuenchen.de

9. Thüringer Pflegetag mit 3. Jenaer Palliative Care Kongress 2014

thueringerpflegetag-kongress
Herzliche Einladung zu meinem dortigen Workshop mit dem Thema: 
Palliative Praxis für Menschen mit Demenz (Workshop 4)
 
Palliative Praxis für Menschen mit Demenz
Schw. Doreén Knopf – zertifizierte Moderatorin für das Curriculum Palliative Praxis (der Robert-Bosch-Stiftung)

Demente Menschen auf dem letzten Lebensweg begleiten – ist eine besondere Herausforderung.
Die Aus- und Weiterbildung im palliativen Themenkreis ist aber häufig nur in den Bereichen Medizin und Pflege angeboten. 
Palliative Betreuung fordert jedoch verschiedenste Berufsgruppen und Bezugspersonen: ob Mediziner, Fachpflegekräfte, Therapeuten, Sozialdienst, Seelsorge etc. bis hin zu Hauswirtschaft und auch ehrenamtliche MA und Angehörige – alle Personen im Umkreis Schwerstkranker, Sterbender sind gefragt. 
Wo aber „Alle gefragt sind“, sollten auch Alle die Möglichkeit haben, Antworten und  fundiertes Wissen zu erlangen, das praxisgerecht, ressourcenorientiert und fachübergreifend ist.
Palliative Praxis ist ein solches Schulungsangebot, das Brücken baut. 

Dieser Workshop stellt die Weiterbildungsmöglichkeit Palliative Praxis vor und geht dabei auch auf die Besonderheiten von Palliativer Betreuung Demenzkranker ein
 
Jena
Blick am Vorabend aus dem Hotel auf den Veranstaltungsort.

Validation und die rosa Kaninchen

Die Herausforderung im Umgang mit dementen Menschen ist auch,

dass man eine „fremde Welt“ betritt und sich darin oft ebenso unsicher fühlen kann, wie die Demenzkranken in unserer „normalen Welt“.

Dame-mit-Kaffee-2-(c)-michaela-voss

Eine kleine Geschichte aus dem Alltagdie mir gezeigt hat, dass nicht alles so einfach ist, wie es sich im ersten Moment darstellt.

Ort: Rehaklinik neurologische Station.
Akteure: ältere Patientin, Krankenschwester und ein rosa Kaninchen
Erlebnis: Eine lustige und ernste Erfahrung, in der die Rollen unvermittelt vertauscht wurden. Am Schluss war das rosa Kaninchen nämlich ganz allein mein Problem.

Bevor ich jedoch meine „Rosa-Kaninichen-Geschichte“ erzähle, möchte ich ganz kurz zusammenfassen, was Validation ist – zumindest ein paar Aspekte davon. Einige Grundlagen der Validation (nach Naomi Feil) lauten im Pflegewiki wie folgt: Weiterlesen