Berufliches Profil

wissen-(c)-michaela-voss-0

Um meinen Unterricht fundiert und auf hohem Niveau zu gestalten, kann ich nicht nur auf über 20 Jahre Erfahrung im Beruf zurückgreifen, sondern nehme selbst regelmäßig an den neuesten Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten teil.
Das Studium der aktuellen Fachliteratur gehört ebenfalls zu einer Selbstverständlichkeit. So kann ich meinen Unterricht auf optimalem Standard und auf den neuesten Erkenntnissen aufbauen.

DoreenPortrait-100

„Mehr WISSEN – für eine bessere PRAXIS.“
Ich bin überzeugt, dass die Kombination von Fachwissen und praktischer Umsetzbarkeit das Lernen bereichert und Kraft für den Alltag gibt, so wie es eigentlich sein sollte.
„Lust am lebendigen Lernen – statt Frust durch totes Wissen.“ – das ist mein Unterrichtsmotto.

Das hat selbstverständlich seinen Preis – aber es zahlt sich auch aus!
Meine Schulungen sind darum auch kein „Billigangebot“ unter den vielen Fortbildungsangeboten, aber wer den Wert von Kompetenz kennt, der weiß, dass kluge Investitionen letztlich enormen Gewinn bringen.

 

Berufserfahrung


Seit 2010   Selbständig als freiberufliche Referentin / Dozentin unterricht-(c)-michaela-voss


  • Akademische Palliativexpertin (Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg)
  • Kursleiterin 160 Stunden Basiscurriculum Palliative Care (nach M. Kern, M. Müller, K. Aurnhammer)
    z.B. in der Akademie für Palliativmedizin und Hospizarbeit – Dresden
  • Moderatorin für Basiscurriculum Palliative Praxis
    (40 Stunden Curriculum der Robert-Bosch-Stiftung)
  • Honorarreferentin
    z.B. der Caritas in der Erzdiözese München Freising  (mit Schulungen im Bereich der „Implementierung der christlichen Hospiz- und Palliativkultur“ in Senioreneinrichtungen, Schmerzmanagement und mehr
  • Aus- und Weiterbildung ehrenamtlicher MitarbeiterInnen in Hospizvereinen / Altenpflegeschulen / Pflegeeinrichtungen
  • Ethikberatung in Alten- und Seniorenheimen
  • und weitere

2007 – 2010   Koordinatorin – Hospiz-Palliativ-Zentrum Kempten-Oberallgäu


2005 – 2007   Onkologie/ Palliativstation


2002 – 2005   Ambulanter Pflegedienst


1998 – 2001   Reha Neurologie / Phase C


1995 – 1997   Internistische Station 


 

 

Spezielle Ausbildungen / berufliche Qualifikationen


2006


  • Pain Nurse – Schmerzmanagement 
    CeKIB – Nürnberg mit Anerkennung über die DGSS als Algesiologische Fachassistenz

2007


  • Multiplikatorenschulung für Primäre Prävention
    in der Freiwilligen Feuerwehr 

    Notfallseelsorge der Diözese Augsburg
  • Weiterbildung Palliative Care (§39aSGBV) 
    nach dem Basiscurriculum Palliative Care (M. Kern, M. Müller, K. Aurnhammer)
    160 Stunden CeKIB – Nürnberg
  • Basale Stimulation in der Pflege 
    CeKIB – Nürnberg
  • Notfallseelsorgerin (GK) 
    Notfallseelsorge Diözese Augsburg
  • Koordinatorenseminar (n. §39aSGBV) 
    Diakonisches Bildungszentrum Berlin-Zehlendorf

2008


  • Aufbaukurs Notfallseelsorge 
    Notfallseelsorge in der Diözese Augsburg
  • Curriculum Führungskompetenz (§39aSGBV) 
    Akademie für Palliativmedizin und Hospizarbeit Dresden
  • Experte für „Entlassungsmanagement in der Pflege“
    Forum GesundheitsMedien Merching

2009


  • Aufbaukurs Koordinatoren
    Stiftung Juliusspital Würzburg
  • Ethikberatung in Altenpflegeeinrichtungen 
    Kompetenzzentrum Palliative Care und Hospizkultur Ingolstadt
  • Moderatorenschulung Basiscurriculum „Palliative Praxis“ 
    Bundesgeschäftsstelle Palliative Praxis Langenargen
  • Leitung einer ambulanten Pflegeeinrichtung / einer stationären Pflegeeinheit / eines stationären Hospizes 
    (720 h über 2 Jahre) DBfK München

2010


  • Moderatorenschulung für Patientenverfügung / Vorsorgevollmacht 
    Kompetenzzentrum Palliative Care und Hospizkultur Ingolstadt
  • Pain Nurse Plus
    CeKIB Nürnberg (Anerkennung über die DGSS als Algesiologische Fachassistenz)
  • Psychosoziale Notfallversorgung PSNV – Grundkurs
    Notfallseelsorge und Krisenintervention (Bistum Augsburg)
  • Multiplikatoren-Training für Palliative Care 
    Kompetenzzentrum Palliative Care und Hospizkultur Ingolstadt

2011


  • Psychosoziale Notfallversorgung PSNV – Aufbaukurs
    Notfallseelsorge und Krisenintervention (Bistum Augsburg)

2011 – 2012


  • Psychosozial-spirituelle Palliative Care – Fachspezifischer Vertiefungslehrgang 
    Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Salzburg
  • Basisseminar Aromapflege für Palliativfachkräfte 

2013


  • Kursleitung / Trainerin Palliative Care 
    (160h-Weiterbildung) nach dem Basiscurriculum Palliative Care M. Kern, M. Müller, K. Aurnhammer.
  • WundtherapeutIn / WundassistentIn
    (BasisKurs nach dem Curriculum der DGfW) 
    CeKIB – Nürnberg
  • Anwenderschulung zum „demenz balance-Modell©
    Barbara Klee-Reiter (perspektive-demenz) Köln-Deutz

2014


  • Demenzfachkraft in der ambulanten und stationären Altenhilfe
    PPM Akademie Bonn
  • Interkulturelle Kompetenz im Gesundheitswesen
    CeKIB – Nürnberg
  • Akademische Palliativeexpertin
    Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg 2014
  • Masterstudium (Master of Science Palliative Care)
    Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg
    Abschluss voraussichtlich 2016