Museum Deines Lebens

Nutze das JETZT – damit MORGEN – das GESTERN gut ist!

museumWas soll einmal in meiner Lebensbibliothek alles aufbewahrt sein?
Vieles kann ich vielleicht nicht beeinflussen, aber es gibt eine Menge Dinge, die ganz von dem abhängen, was man jeden Augenblick neu entscheidet.
Wir sind nicht „Opfer unserer Umstände“, sondern dürfen „Gestalter des Lebens“ sein – bis zuletzt – denn es ist nie zu spät.

Eine der wichtigsten Fragen in schwerer Krankheit, im Sterben und im Angesicht des Todes ist immer wieder: Was hat mein Leben erfüllt? Was hinterlasse ich? Was möchte ich noch ändern, erledigen, erleben, tun, klären, …?

Das Video macht Mut, sich den existenziellen Fragen zu stellen und den Augenblick zu nutzen, der täglich neu geschenkt ist.

Wenn wir heute und im Augenblick wirklich LEBEN – dann können wir MORGEN zurückblicken und sagen: Das GESTERN, das Vergangene war gut.
Wenn man im rechten Augenblick zupacken kann, fällt das Loslassen zur gegebenen Zeit viel leichter. Das Bedauern über Vergangenes kommt oft aus versäumten Chancen, die in der Gegenwart nicht genutzt wurden.

HEUTE ist der Tag, an dem ich neu beginnen kann, damit am Ende meiner Tage Dankbarkeit und Frieden größer sind, als Klage und Furcht, etwas versäumt zu haben.

NUTZE-DAS-JETZT

Erinnerung am Handgelenk: Worauf es ankommt! (mit freundlicher Genehmigung www.heavens-presents.de)

Palliative Praxis – Kurs 07/2013

PPS-Juli2013-(c)-www.pallliaitve-praxis-schulung.dejDarf ich vorstellen: Das ist Frau Luise Moselmann.

Sie ist die Hauptperson für das Basiscurriculum Palliative Praxis 07/2013 in Heiligenbronn / Tuttlingen.
Im Rahmen der Storyline-Methode haben die KursteilnehmerInnen Frau Luise gestaltet und zunächst für sie eine kleine Biographie entwickelt. Alles dreht sich nun um die Palliative Betreuung im letzten Lebensabschnitt von Frau Luise.

Weiterlesen