9. Thüringer Pflegetag mit 3. Jenaer Palliative Care Kongress 2014

thueringerpflegetag-kongress
Herzliche Einladung zu meinem dortigen Workshop mit dem Thema: 
Palliative Praxis für Menschen mit Demenz (Workshop 4)
 
Palliative Praxis für Menschen mit Demenz
Schw. Doreén Knopf – zertifizierte Moderatorin für das Curriculum Palliative Praxis (der Robert-Bosch-Stiftung)

Demente Menschen auf dem letzten Lebensweg begleiten – ist eine besondere Herausforderung.
Die Aus- und Weiterbildung im palliativen Themenkreis ist aber häufig nur in den Bereichen Medizin und Pflege angeboten. 
Palliative Betreuung fordert jedoch verschiedenste Berufsgruppen und Bezugspersonen: ob Mediziner, Fachpflegekräfte, Therapeuten, Sozialdienst, Seelsorge etc. bis hin zu Hauswirtschaft und auch ehrenamtliche MA und Angehörige – alle Personen im Umkreis Schwerstkranker, Sterbender sind gefragt. 
Wo aber „Alle gefragt sind“, sollten auch Alle die Möglichkeit haben, Antworten und  fundiertes Wissen zu erlangen, das praxisgerecht, ressourcenorientiert und fachübergreifend ist.
Palliative Praxis ist ein solches Schulungsangebot, das Brücken baut. 

Dieser Workshop stellt die Weiterbildungsmöglichkeit Palliative Praxis vor und geht dabei auch auf die Besonderheiten von Palliativer Betreuung Demenzkranker ein
 
Jena
Blick am Vorabend aus dem Hotel auf den Veranstaltungsort.

Neuer Kurs Palliative Praxis

PP2013-11

Basiscurriculum Palliative Praxis 11-2013

Der neue Kurs „Palliative Praxis“ hat begonnen.
Alles wird sich die nächsten Tage um „Frau Maria Frühling“ drehen.
Sie ist die Hauptperson im Rahmen der Storyline-Methode und wurde heute von den KursteilnehmerInnen gestaltet.
Ihre „Biographie“ liefert die Grundlage sowohl für den theoretischen, als auch praktischen Ansatz der Schulung.

Alles dreht sich nun um die Palliative Betreuung im letzten Lebensabschnitt von Frau Frühling.
Sie gibt den Kursinhalten der Weiterbildung des 40h-Curriculum sozusagen ein Gesicht, einen Namen, eine Geschichte.
Theorie und Praxis, eigene Erfahrungen der TeilnehmerInnen mit Fragen, Problemen, Ressourcen … so kann interaktives Lernen aussehen.

Ich freue mich schon auf diese weitere Woche mit wirklich motivierten und kreativen TeilnehmerInnen. CredoSmiley © m.v

Mehr zum Basiscurriculum „Palliative Praxis“

Palliative Praxis – Kurs 07/2013

PPS-Juli2013-(c)-www.pallliaitve-praxis-schulung.dejDarf ich vorstellen: Das ist Frau Luise Moselmann.

Sie ist die Hauptperson für das Basiscurriculum Palliative Praxis 07/2013 in Heiligenbronn / Tuttlingen.
Im Rahmen der Storyline-Methode haben die KursteilnehmerInnen Frau Luise gestaltet und zunächst für sie eine kleine Biographie entwickelt. Alles dreht sich nun um die Palliative Betreuung im letzten Lebensabschnitt von Frau Luise.

Weiterlesen